FF-Aichkirchen - Aktuell

Aktuell

25.10.2020

Verkehrsunfall Aufräumarbeiten

Am frühen Vormittag des 25.Oktober 2020 wurden wir telefonisch zu einem Verkehrsunfall auf der L1248 zwischen Puch und Kaiting alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde ein auf der Seite liegendes Auto vorgefunden. Da kein Fahrer anwesend war, wurde die Polizei alarmiert und sofort die nähere Umgebung abgesucht. Nachdem die Polizei den Fahrer über das Kennzeichen identifizieren konnte und sich dieser Zuhause befand, wurde der Pannendienst zur Bergung des Fahrzeugs hinzugezogen.
Unsere Aufgabe war es neben dem Absichern der Unfallstelle die ausgelaufenen Betriebsstoffe des verunfallten Fahrzeugs zu binden, sowie sonstige Aufräumarbeiten durchzuführen.

Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar.

Im Einsatz: LFB-A1 und MTF mit 7 Mann 


13.09.2020

Unterstützung bei Großbrand in Bad Wimsbach

Nachdem am späten Abend des 12. September die Feuerwehren aus Bad Wimsbach und Umgebung zu einem Großbrand eines Heu- und Strohlagers gerufen wurden, galt es am folgenden Sonntag das Lager auszuräumen und letzte Glutnester abzulöschen.

Wir wurden dann am 13. September am Nachmittag vom Einsatzleiter telefonisch um Unterstützung bei den Nachlöscharbeiten gebeten. Unser TLA-8000 und 2 Mann sind dann umgehend nach Bad Wimsbach ausgerückt und haben dort im Pendelverkehr das Löschwasser zur Einsatzstelle transportiert. Am Morgen des 14. September war für uns der Unterstützungseinsatz dann beendet.

Im Einsatz: TLA-8000 mit 2 Einsatzkräften


04.07.2020

Brandgefahr im Hackschnitzelbunker

Am späten Abend des 4. Juli wurden wir von der Bezirkswarnstelle telefonisch zu einem Einsatz bei einem Bauernhof alarmiert. Der Landwirt hatte den Notruf gewählt, weil seine kurz zuvor eingelagerten Hackschnitzel eine gefährliche Hitze im inneren der Lagerstätte entwickelt hatten.

Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter hat der Landwirt begonnen, seinen Bunker auszuräumen. Unsererseits wurde ein Brandschutz aufgebaut, falls sich die Hackschnitzel beim Ausräumen durch die Sauerstoffzufuhr entzünden. Eine Rauchentwicklung war bereits erkennbar. Nach ca. 1,5 Stunden war dann der Einsatz für uns beendet.


18.05.2020

Schwerer Verkehrsunfall

© FF Aichkirchen

Wenige Stunden nach dem Einsatz wegen eines Kellerbrandes heulte die Sirene in Aichkirchen am Nachmittag des 18. Mai ein zweites Mal. Alarmiert wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in die Gemeinde Niederthalheim auf der Gallspacher Straße B135.

Es hatte sich ein schwerer Crash zwischen einem Motorrad, einem PKW sowie einem LKW ereignet, wobei drei Personen verletzt wurden. Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde der Motorradfahrer mit dem Rettungshubschrauber Martin 3 ins Krankenhaus geflogen, die beiden anderen Verletzten wurden von den Krankenwagen ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Der verunfallte PKW und das Motorrad wurden von einem Abschleppunternehmen weggebracht. Zur Bergung des umgekippten Aufliegers des LKW wurde der Kran der Feuerwehr Vöcklabruck angefordert. Unsere Aufgabe war es neben der Abstellung von Lotsen zur Verkehrsumleitung bei den Aufräumarbeiten zu helfen.

Im Einsatz: FF Niederthalheim, FF Hörbach, FF Vöcklabruck, FF Aichkirchen LFB-A1 mit 13 Mann

© FF Aichkirchen
© FF Aichkirchen
© FF Aichkirchen
© FF Aichkirchen
© FF Aichkirchen
© FF Aichkirchen
© FF Aichkirchen
© FF Aichkirchen
© FF Aichkirchen

18.05.2020

Kellerbrand Neukirchen

© laumat.at / Matthias Lauber
© laumat.at / Matthias Lauber

Zu einem Brandeinsatz wurden wir am 18. Mai in unsere Nachbargemeinde Neukirchen gerufen. Der Brand im Keller eines Wohnhauses war beim Eintreffen am Einsatzort bereits erfolgreich gelöscht worden. Von uns wurde ein Atemschutztrupp gestellt, der nach den Löscharbeiten den Keller mit der Wärmebildkamera absuchte. Weiters wurde unser Lüfter platziert, um die Kellerräume vom Rauch zu befreien.

Im Einsatz: FF Neukirchen, FF Edt-Winkling, FF Aichkirchen mit LFB-A1, KDO und TLA-8000


29.03.2020

Hilfseinsatz Covid-19

Symbolbild, ©BFK Wels-Land (HAW Deutsch)
Symbolbild, ©BFK Wels-Land (HAW Deutsch)

Seit einigen Tagen ist es die Aufgabe der freiwilligen Feuerwehren aus dem Bezirk Wels-Land, das Klinikum Wels-Grieskirchen während der Covid-19 Krise mit Personal zu unterstützen. Dazu werden täglich von den Feuerwehren im Bezirk Feuerwehrkameraden entsandt. Am Sonntag den 29.März nahmen sich deshalb insgesamt 4 Kameraden unserer Wehr Zeit, um das Krankenhauspersonal bei der Vor-Triage bei Haupteingang bzw. der Rettungsgarage zu unterstützen.
Die Aufgabe der Feuerwehrmänner bestand darin, Personen, welche ins Krankenhaus wollen, nach einer vorgegebenen Checkliste zu befragen und deren Körpertemperatur zu messen.  


06.01.2020

Brand Wohnhaus

© laumat.at / Matthias Lauber
© laumat.at / Matthias Lauber
© laumat.at / Matthias Lauber

Am späten Abend des 6. Jänner wurden wir zu einem Wohnhausbrand alarmiert. Schon bei der Anfahrt zum Einsatzort konnten wir einen Feuerschein erkennen. Beim Eintreffen am Einsatzort schlugen bereits hohe Flammen aus den Fenstern des Erdgeschosses. Der Hausbesitzer konnte sich aus dem Haus noch selbst retten.

Sofort begann unsere Einsatzmannschaft eine erste Löschleitung vom nahegelegenen Löschwasserbehälter aufzubauen und einen Löschangriff zu starten. Bedingt durch die Bauweise des Wohnhauses und weil ein Innenangriff nicht mehr möglich war, konnte sich der Brand bis in den Dachstuhl ausbreiten.

Eine große Herausforderung stellte die Löschwasserversorgung dar. Zwar befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Brandobjekt ein Löschwasserbehälter, die Wasserkapazität reichte allerdings für diesen Einsatz nicht aus. Durch das Auslösen der Alarmstufe 2 konnten gemeinsam mit den Nachbarfeuerwehren das erforderliche Löschwasser zuerst vom Bach in Getzing zum Löschwasserbehälter in Getzing und dann weiter nach Pitting gepumpt werden. Insgesamt wurden dabei ca. 1km lange Leitungen verlegt.

Durch den Einsatz eines Hubrettungsfahrzeuges, das die Brandbekämpfung von oben durchführte, konnte der Brand soweit unter Kontrolle gebracht werden, dass die Nachbarfeuerwehren abrücken konnten. Weil allerdings die Glutnester immer wieder aufflammten, wurde dann in den frühen Morgenstunden nochmals mit der Teleskopmastbühne das Dach geöffnet und die letzten Glutnester abgelöscht. Um 09:30 war dann der mittlerweile mehr als 11 Stunden andauernde Einsatz beendet.

Wir möchten uns auch hier nochmal bei unseren Kameraden aus den umliegenden Gemeinden für die unkomplizierte Unterstützung beim Großbrand bedanken! Auch möchten wir uns bei den Nachbarn, die uns mit warmen Getränken versorgt haben, herzlich bedanken!

Im Einsatz:
FF Aichkirchen mit LFB-A1, KDO,
FF Neukirchen, FF Bachmanning, FF Pennewang, FF Schlatt, FF Niederthalheim, FF Hörbach, FF Stadl-Paura, FF Edt-Winkling mit insgesamt 129 Einsatzkräften.

 

Termine


Online-Kalender:

Alle Termine aufgrund der aktuellen Situation um das Corona-Virus vorübergehend abgesagt!

Facebook